»Papa, guck mal!« Dieser von Kindern auf der Welt wohl millionenfach gesprochene Satz hat in Großbritannien nun für eine kleine Sensation gesorgt – und beschert der vierjährigen Lily Wilder die Anerkennung von Paläontologen.

Wie die BBC berichtet, hatte die kleine Lily bei einem Spaziergang am Strand von Bendricks Bay nahe der walisischen Stadt Barry ein auffälliges Muster in einem Felsbrocken entdeckt. Sie rief ihren Vater herbei.

Der Abdruck im Gestein ähnelte optisch einer Vogelkralle, war aber deutlich größer. Vater Richard machte ein Foto des Abdrucks, das schließlich von Lilys Mutter an eine Facebook-Gruppe von Fossil-Experten und schließlich an eine Paläontologin am walisischen Nationalmuseum gesandt wurde. Das Ergebnis: Lily hatte den Fußabdruck eines etwa 75 Zentimeter großen Dinosauriers entdeckt, der vor rund 220 Millionen Jahren lebte.

Der Sender ITV veröffentlichte ein Foto des Überraschungsfundes auf Twitter.

Erhalten wurde der Abdruck über die Jahrtausende offenbar durch dicke Schlammschichten. Die Gegend ist zwar bekannt für Fossilienfunde, laut der Paläontologin Cindy Howells vom walisischen Nationalmuseum ist Lilys Fund jedoch »das beste Exemplar, was je an diesem Strand gefunden wurde«.

Laut BBC bestehen Ähnlichkeiten zu Spuren des Dinosauriers Coelophysis, die bereits in den USA gefunden wurden. Dabei handelt es sich um eine vergleichsweise kleine fleischfressende Saurier-Gattung, die sich auf zwei Beinen fortbewegte.

»Der spektakuläre Erhaltungszustand könnte Wissenschaftlern dabei helfen, mehr über die Struktur ihrer Füße zu erfahren, weil der Abdruck sogar Rückschlüsse auf die Pfoten und Krallenabdrücke zulässt«, hieß es in einer Stellungnahme des walisischen Nationalmuseums. Der Abdruck wurde inzwischen gesichert und soll im Museum eingelagert werden.

READ  Oklahoma: Mann und fünf Kinder erschossen, Frau in Lebensgefahr

Auch bei Lily scheint der Fund Begeisterung geweckt zu haben – allerdings nicht für den eher unbekannten Coelophysis. Auf die Frage, welchen Dino sie am liebsten möge, antwortete die Vierjährige selbstbewusst: »Den T-Rex«.

Icon: Der Spiegel

Lascia un commento

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *